Serientermine

Der Cagliostro-Pavillon: Ein Kleinod des Rokoko

Führung: Hardy Happle, Architekt. Zum ehemaligen Landgut Glögglihof gehört auch der an der Strasse nach Basel stehende Cagliostro-Pavillon. Er wurde 1762 von einem unbekannten Architekten als Lusthäuschen erbaut und darf als wahres Kleinod der Rokoko-Architektur gelten. Der 1783 rückseitig angefügte Treppenturm steht in Verbindung mit dem gleichzeitigen Umbau des Dachgeschosses, zu dem der rätselhafte Graf…

Serientermine

Die «Mohrhalde»: Hans Sandreuters Gesamtkunstwerk

Führung: Henriette Hofmann und Meike Wolfschlag, Kantonale Denkmalpflege Basel-Stadt. Der bedeutende Landschafts- und Figurenmaler Hans Sandreuter (1850–1901), der als der engste Schüler Arnold Böcklins gilt, liess sich 1897/98 nach eigenen Ideen vom Basler Architekten Emanuel La Roche ein Wohnhaus mit Atelier erbauen. Der zweigeschossige Baukörper unter flachem Walmdach vereinigt im vorderen Teil die Wohnräume, im…

Serientermine

Wohnikone des Neuen Bauens: Das Haus Colnaghi

Führung: Hans-Ulrich Iselin, Miteigentümer und Bewohner, sowie Thomas Osolin, Architekt. Zwischen 1927 und 1930 errichteten die Basler Architekten Paul Artaria und Hans Schmidt in Riehen drei moderne Wohnhäuser, die international ausstrahlten und zu Ikonen des Neuen Bauens geworden sind. Mit ihnen wollten Artaria & Schmidt exemplarisch vor Augen führen, wie ein neues, von Konstruktion und…

Serientermine

Ein modernes Atelierhaus für eine Bildhauerin

Führung: Martin Boesch, Architekt. Mit dem Wohn- und Atelierhaus für die Bildhauerin Brunilde Kind-Damira (1884–1978) konnten die Basler Architekten Franz Bräuning und Hans Leu 1929 einen ihrer ersten modernen Bauten errichten. Der konventionell gemauerte Flachdachbau gliedert sich in zwei zueinander vertikal wie horizontal versetzte kantige Kuben, die harmonisch in das gegen Osten abfallende Terrain gesetzt…

Serientermine

Zu Besuch bei Niklaus Stoecklin

Führung: Nicolas Lüscher, Hausherr und Enkel von Niklaus Stoecklin, sowie Anne Nagel, Kantonale Denkmalpflege Basel-Stadt. Dank des frühen Erfolgs als Maler konnte sich Niklaus Stoecklin (1896–1982) bereits im Alter von 32 Jahren ein eigenes Wohn- und Atelierhaus in Riehen leisten. Der Kauf des Baulands an der Hangkante zum Niederholz war gebunden an ein Projekt der…

Serientermine

Wohn- und Atelierhaus Barth

Führung: Klaus Spechtenhauser, Kantonale Denkmalpflege Basel-Stadt. Nach zahlreichen Auslandaufenthalten beschloss der Basler Künstler Paul Basilius Barth (1881–1955) Mitte der 1930er Jahre, sich in Riehen niederzulassen und beauftragte Paul Artaria mit dem Bau eines Wohn- und Atelierhauses. Wie schon 1926 beim Wohn- und Atelierhaus Wenk sind auch hier zwei Baukörper mit eigenen, minimal geneigten Pultdächern L-förmig…

Serientermine

Konsequent modern: Haus Sponagel

Führung: Dorothee Huber, Kunsthistorikerin. In den 1960er Jahren trat neben eine stark formbetonte, meist aus Beton gestaltete Architektur ein rational-konstruktiver, vom Gedanken der Struktur ausgehender Ansatz. Angestrebt wurde formale, konstruktive und räumliche Klarheit mit den Materialien Stahl, Glas und Beton. Meisterwerke mit weitreichendem Einfluss waren dabei etwa die Bauten des mittlerweile in den USA tätigen…

Serientermine

Architektur als Experiment: Haus Gmür

Führung: Reto Gmür, Architekt. Das eigene Wohnhaus von Silvia Gmür ist einer der ersten Bauten in der langjährigen Karriere der 2022 verstorbenen Architektin. Das von der Strasse zurückversetzte, 1979 fertiggestellte Wohnhaus ist auf den ersten Blick ein fantasievolles Raumgebilde aus zackenförmigen Baukörpern und verschiedenen Materialien, die in reizvollen Kontrast zueinander, aber auch zum Grün der…

Serientermine

Kompakt, funktional, raffiniert: Umbau eines Reihenhauses

Führung: Yves Morin, Architekt, und Matthias Indermaur, Bauherrschaft. Das Reihenhaus, erbaut 1954 von Blatter & Strohmeier aus Basel, ist Teil einer sechsteiligen, weitgehend intakten Häuserzeile. Auf der Ostseite grenzt es an schmale Vorplätze, die es von der Strasse trennt, während auf der Westseite Gartenstreifen aneinandergereiht sind. Der Grundriss ist so gut durchdacht, dass 2020 beim…

Serientermine

Denkmalpflege im Dialog – Entlang der Burgstrasse

Führung: Jonathan Büttner und Marc Rohr, Kantonale Denkmalpflege Basel-Stadt. Die Kantonale Denkmalpflege Basel-Stadt hat 2023/24 das Inventar der schützenswerten Bauten der Gemeinde Riehen überarbeitet. Dabei wurde ein dialogischer Ansatz verfolgt: Zum einen unterstützte ein Beirat mit Fachpersonen und Interessensvertretern die Denkmalpflege, zum andern organisierte das Inventarteam der Denkmalpflege Quartierrundgänge, um mit den Bewohnerinnen und Bewohnern…

Serientermine

Denkmalpflege im Dialog – Im Kornfeld

Führung: Boris Schibler und Dirk Schmid, Kantonale Denkmalpflege Basel-Stadt. Die Kantonale Denkmalpflege Basel-Stadt hat 2023/24 das Inventar der schützenswerten Bauten der Gemeinde Riehen überarbeitet. Dabei wurde ein dialogischer Ansatz verfolgt: Zum einen unterstützte ein Beirat mit Fachpersonen und Interessensvertretern die Denkmalpflege, zum andern organisierte das Inventarteam der Denkmalpflege Quartierrundgänge, um mit den Bewohnerinnen und Bewohnern…

Serientermine

Ein Wohnhaus des Neuen Bauens: Beispielhaft gestaltet – vorbildlich saniert

Führung: Stephan Meyer und Jonas Staehelin, Staehelin Meyer Architektur. Hermann Baur (1894–1980) zählt zu den bedeutendsten Schweizer Architekten des 20. Jahrhunderts. 1927 hatte er sein eigenes Büro in Basel eröffnet und begann ein weitgespanntes berufliches Engagement zu entwickeln. Mit den ab diesem Zeitpunkt ausgearbeiteten Bauten und Projekten wurde Baur zu einem wichtigen Vertreter des Neuen…